Wirtschaftsforum 03. - 05.06.2021

Connecting Minds - Creating the Future

/

Die Welt nach Corona

Die Corona Pandemie hat die Welt bereits seit mehr als einem Jahr im Griff. Die Weltwirtschaft erlebte 2020 einen historischen Einbruch und derzeit eine rasante Erholung: sie dürfte im laufenden Jahr 2021 um 6.0 Prozent zulegen, 2022 dann noch um 4.4 Prozent.

Die Pandemie wirft aber weiter Schatten auf die Konjunktur, weil neue Infektionswellen jede erhoffte Erholung schnell untergraben könnten. 

Treiber der verbesserten Aussichten sind die USA und China. Eine rasche Erholung ist dem IWF zufolge in den Ländern zu erwarten, die beim Impfen besonders schnell vorankommen. Daher wurden die Schätzungen für die Euro-Zone nur leicht nach oben gesetzt.

Für Wirtschaft und Politik gilt es mehr denn je, in gemeinsamer Verantwortung zu handeln.  Bei aller staatlicher Unterstützung zur Abfederung der Krise gibt es Befürchtungen, dass unsere Wirtschafts- und Finanzordnung, die soziale Marktwirtschaft, dauerhaft verändert wird. 

Die Pandemiebekämpfung hat Europas und insbesondere Deutschlands Defizite in der Digitalisierung sowie der Bürokratie in den Focus gerückt. Wir müssen zukunftsfähiger werden, aber welcher neuen Regierung trauen die Wähler grundlegende Reformen zu?

Wie definieren wir Zukunftswerte im digitalen Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft? Wie gestalten wir eine nachhaltige und werteorientierte Wirtschaftstätigkeit angesichts der globalen Herausforderungen? Welche politischen Reformen braucht es dazu? 

NEU DENKEN versammelt wiederum Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, um Antworten auf diese Fragen zu finden.

Leitung

Sabine Christiansen | Journalistin und Medien-Unternehmerin

Leitung des Wirtschaftsforum 2021

Sabine Christiansen ist eine der bekanntesten deutschen TV-Journalistinnen und Medien-Unternehmerinnen. Nach mehr als 20 Jahren an der Quotenspitze mit den Tagesthemen, der meistbeachteten Politik - und Wirtschaftsdebatte im deutschen Fernsehen, ihrem weltweiten CNBC Format u.v.m ist Christiansen heute geschäftsführende Gesellschafterin der TV21 GmbH. Sie ist zudem Aufsichtsrätin bei Hermes Europe und der Freenet AG. Sie ist für ihre journalistische Arbeit mit allen Medienpreisen, teilweise mehrfach, ausgezeichnet. Für ihren sozialen Einsatz wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz, der Legion d’Honneur und vielen internationalen Auszeichnungen geehrt.


Referenten 2021

Prof. Dr. Michael Otto | Otto Group

Prof. Dr. Michael Otto ist eine der erfolgreichsten deutschen Unternehmerpersönlichkeiten der Gegenwart. Mit 28 Jahren trat er 1971 zunächst als Vorstandsmitglied im Bereich Einkauf Textil in das väterliche Unternehmen ein. 1981 übernahm er den Vorstandsvorsitz und setzte von Beginn seiner Tätigkeit an sowohl auf die Strategie einer weitreichenden Diversifikation des Unternehmens als auch auf das Prinzip der nachhaltigen Wirtschaftstätigkeit.

Als eines der ersten deutschen Handelsunternehmen baute Otto außerdem bereits Mitte der 90er Jahre auch den Bereich des E-Commerce aus.

Bis zu seinem Wechsel in den Aufsichtsrat im Jahre 2007 entwickelte Prof. Dr. Michael Otto den einstigen Otto Versand Hamburg konsequent zu einer weltweit agierenden Handels- und Dienstleistungsgruppe mit mehr als 49.000 Mitarbeitern. Heute ist die Otto Group mit 123 wesentlichen Unternehmen in mehr als 30 Ländern Europas, Nordamerikas und Asiens in den Segmenten Multichannel-Einzelhandel, Finanzdienstleistungen und Service aktiv.

Im März 2014 brachte er die Mehrheit der Gesellschafteranteile an der Otto (GmbH & Co KG) in die Michael Otto Stiftung ein, die soziale, umweltorientierte, kulturelle und mildtätige Projekte unterstützt. Prof. Dr. Michael Otto ist überzeugter Familienunternehmer mit hohem Engagement und ausgeprägtem Verantwortungsbewusstsein für die Konsequenzen seines eigenen Tuns. Die Wirtschaft muss für den Menschen da sein, nicht umgekehrt, das ist seine Ansicht.

Prof. Dr. Michael Otto ist Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes mit Stern.


Prof. Dr. h.c. Klaus-Michael Kühne | Gründer Kühne Holding

Nach einer kaufmännischen Lehre und mehrjährigen Ausbildungen trat Klaus-Michael Kühne Anfang der 1960er-Jahre in das Familienunternehmen Kühne + Nagel ein, wurde 1963 persönlich haftender Gesellschafter und drei Jahre später Vorsitzender der Geschäftsleitung. Ab 1975 fungierte er als Chief Executive Officer und später Präsident des Verwaltungsrats am internationalen Firmensitz in der Schweiz. Unter seiner Führung entwickelte sich Kühne + Nagel zu einem weltweit führenden Logistikunternehmen. Seit 2011 ist er Ehrenpräsident.

Mehrheitsgesellschafter der Kühne + Nagel-Gruppe ist die von Kühne im Jahr 1993 gegründete Kühne Holding AG, die auch einen über 30-prozentigen Anteil an der Hapag-Lloyd AG hält. Die Kühne Holding AG ist in der Spitzenhotellerie engagiert und verfügt über Immobilienbesitz in Australien, Deutschland, Kanada und der Schweiz.

Gemeinsam mit seinen Eltern gründete Klaus-Michael Kühne 1976 die Kühne-Stiftung, deren wichtigstes Anliegen die Förderung von Aus- und Weiterbildung sowie Forschung und Wissenschaft in Verkehrswirtschaft und Logistik ist. Besondere Bedeutung kommt der Kühne Logistics University zu, die Kühne 2010 in Hamburg gegründet hat. Mit ihrer wegweisenden Forschung und praxisorientierten Lehre in den Feldern Transport, globale Logistik und Supply Chain Management hat sie sich einen Namen gemacht; 2017 wurde ihr das Promotionsrecht verliehen.

Ein weiterer Schwerpunkt der Kühne-Stiftung ist die Medizinförderung durch Forschung, Therapie und Ausbildung für Allergologie und Kardiologie. Im schweizerischen Davos unterhält sie die eigene Hochgebirgsklinik und eine Reihe von Forschungseinrichtungen.

Zudem unterstützt die Kühne-Stiftung führende Opern- und Konzerthäuser und gehört zu den Hauptsponsoren der Salzburger Festspiele und des Lucerne Festivals. Mit einer grösseren Zuwendung unterstützt Kühne über seine Stiftung den Bau einer neuen Konzerthalle in Palma, damit geht auch die  Förderung des Sinfonieorchesters der Balearen einher.


Hans-Joachim "Aki" Watzke | CEO Borussia Dortmund GmbH & Co. KG

Hans-Joachim Watzke hat langjährige Erfahrung in Sachen Familienunternehmen: 1990 gründete er im Alter von 30 Jahren die Watex Schutz-Bekleidungs GmbH, die mittlerweile von seiner Frau und seinem Sohn geführt wird.

Der Diplomkaufmann selbst wurde 2005 auf dem Höhepunkt der existenziellen Krise von Borussia Dortmund zum Geschäftsführer der Borussia Dortmund Geschäftsführungs-GmbH bestellt. Watzke gelang es, die hoch verschuldete Borussia erfolgreich zu sanieren und in einen der wirtschaftlich erfolgreichsten Vereine Europas zu verwandeln.

Bis heute ist er Vorsitzender der Geschäftsführung des Traditionsvereins.


Karl Gernandt | Executive Chairman Kühne Holding

Karl Gernandt ist seit Mai 2016 exekutiver Präsident des Verwaltungsrats der Kühne Holding AG, Schindellegi (Feusisberg). Zudem ist er Mitglied des Stiftungsrats der Kühne-Stiftung, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Kühne Logistics University GmbH (KLU), Hamburg, und Präsident des Verwaltungsrats der HGK AG, Davos.

Nach seinem Abschluss als Diplom-Kaufmann an der Universität St. Gallen (Schweiz) arbeitete Karl Gernandt von 1988 bis 1996 für die Deutsche Bank AG, wo er in Deutschland, Asien und den USA tätig war. 

Von 1997 bis 1999 setzte er seine Akzente in der Unternehmensberatung A.T. Kearney GmbH. 1999 wechselte Karl Gernandt als CFO zum Baustoffproduzent Holcim (Deutschland) AG, im Jahr 2000 wurde er zum CEO und gleichzeitig zum Mitglied des European Board der Holcim Ltd, Schweiz, ernannt, im Jahr 2007 zum CEO von Holcim Western Europe (Brüssel).

2008 holte Klaus-Michael Kühne Karl Gernandt zunächst als Delegierten in den Verwaltungsrat seines Unternehmens. Von 2014 bis 2018 war Gernandt Mitglied des Aufsichtsrats beim Hamburger SV. Darüber hinaus hat er den Posten des Vizepräsidenten des Verwaltungsrats der Hapag-Lloyd AG (Hamburg) inne.


Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest | Präsident des ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung

Clemens Fuest gehört zu den einflussreichsten Ökonomen Deutschlands. Der Präsident des ifo Instituts lehrt an der Ludwig-Maximilians-Universität München Volkswirtschaftslehre und ist auch der Direktor des Center for Economic Studies (CES) der Universität. 

Bevor er 2016 die Nachfolge von Hans-Werner Sinn als Leiter des Instituts für Wirtschaftsforschung übernahm, lehrte Fuest unter anderem in Oxford sowie an den Universität Mannheim und Köln. Er ist Mitglied zahlreicher Wissenschaftlicher Beiräte (u.a. beim Bundesministerium für Finanzen, der CDU und der Stiftung Familienunternehmen). 

Clemens Fuest ist einer der Verfasser der No-Covid-Strategie. Gemeinsam mit weiteren renommierten Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen hat er im Rahmen der Initiative einen detaillierten Plan entwickelt, wie die Pandemie beendet werden kann.

Der Wirtschaftsprofessor, der einst zum Thema Steuerpolitik und Arbeitslosigkeit habilitierte, fordert angesichts der aktuellen Lage gezielte Instrumente statt einem breiten Konjunkturprogramm, um die Wirtschaft zu unterstützen.


Astrid Hamker | Präsidentin Wirtschaftsrat der CDU

Präsidentin des Wirtschaftsrats der CDU e. V. und Gesellschafterin und Mitglied des Beirates Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH & Co. KG. 

Astrid Hamker stammt aus der Osnabrücker Unternehmerfamilie Piepenbrock (Facility Management). Nach ihrem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität St.Gallen arbeitete sie zunächst einige Jahre außerhalb der eigenen Unternehmensgruppe.

Sie war 16 Jahre geschäftsführende Gesellschafterin der Piepenbrock Unternehmensgruppe mit Zuständigkeit für Human Ressources, Unternehmenskommunikation und Marketing.

Im Jahr 2009 wurde sie von ihrer Mutter und ihren Brüdern aus der Geschäftsführung abberufen nachdem sie sich deren Vorhaben, den von ihrem Vater und Hauptgesellschafter verfügten Beirat abzuschaffen, widersetzt hatte. Ihr Vater Hartwig Piepenbrock war einige Monate zuvor aufgrund einer Demenzerkrankung handlungsunfähig geworden.

Sie gründete eine eigene Unternehmensberatung, welche Familienunternehmen bei Generationswechseln und der Erarbeitung von Familienverfassungen unterstützt.

Darüber hinaus bringt sie ihre unternehmerische Erfahrungen in Beiräte und Aufsichtsräte ein: sie ist Mitglied in den Aufsichtsräten von Drägerwerk AG (Lübeck), Schmitz Cargobull AG (Altenberge) und L.Possehl (Lübeck) sowie stellvertretende Beiratsvorsitzende der Tengelmann Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH (Mühlheim). Zudem ist sie Beiratsmitglied in der Felix Schoeller Gruppe (Osnabrück) sowie bei der Wieland Holding (Bamberg).

Astrid Hamker ist seit 2005 Mitglied des Präsidiums des Wirtschaftsrats Deutschland und war vor ihrer Präsidentschaft Bundesschatzmeisterin.

Sie lebt in Georgsmarienhütte bei Osnabrück sowie in Berlin und hat zwei erwachsene Kinder.


René Benko | Gründer SIGNA Holding

Der östereichische Unternehmer und Investor René Benko verwandelte ein von ihm gegründetes Zwei-Mann-Unternehmen innerhalb weniger Jahre zu einem der Top-Player im Immobilienbusiness und Handelsbereich. Seine privatgeführte SIGNA Holding investiert vor allem im Immobilien-, Medien- und Handelsbereich.  

Die Gruppe hat sich seit der Gründung im Jahr 1999 mit einem Immobilienvermögen von über 20 Mrd. Euro und einem Umsatzvolumen ihrer Beteiligungen an verschiedenen Handelsketten von rund 8,5 Mrd. Euro zu einem Unternehmen europäischen Formats entwickelt.

Benko steht unter anderem hinter der Fusion von Karstadt und Kaufhof und wurde aufgrund dieses Deals von der Tageszeitung Handelsblatt zu einem der „Menschen des Jahres 2018“ gekürt. Der Holding des Multimilliardärs gehören neben Luxushotels, Nobelkaufhäusern und Anteilen an den beiden größten Tageszeitungen Österreichs auch die Hälfte des Chrysler Buildings in New York.  


Roland Mack | Europa Park

1949 in Freiburg geboren, hatte der Maschinenbauingenieur bereits in den 70er Jahren gemeinsam mit seinem Vater Franz bei einem USA-Besuch die Idee zum Europa-Park, der dann 1975 eröffnet wurde.

Heute ist der Europa-Park ein eigenständiges Resort mit dem Freizeitpark Europa-Park und dem europaweit einzigartigen Wasserpark „Rulantica“, dem größten Hotel- und dem größten Gastronomiestandort in Deutschland.

Knapp sechs Millionen Menschen besuchen den Europa-Park im Jahr, der weltweit der größte saisonale Freizeitpark ist und knapp 5.000 Mitarbeiter beschäftigt. Roland Mack führt das Unternehmen zusammen mit seinem Bruder Jürgen und seinen Söhnen Michael und Thomas.

Als erster Deutscher wurde Roland Mack zum Präsidenten des Weltverbandes der Freizeitindustrie IAAPA gewählt und neben Walt Disney in die Hall of Fame der Freizeitindustrie aufgenommen. Roland Mack gilt international als einer der wichtigsten Wegbereiter und Visionäre für Freizeitparks.


Harald Christ | Chairman Christ & Company

Seine 30-jährige berufliche Karriere führte Harald Christ durch zahlreiche Konzerne und Branchen. Er war unter anderem Vorstandsvorsitzender der ERGO Beratung und Vertrieb AG, Mitglied des Vorstandes der ERGO Deutschland AG, Vorstandsvorsitzender der Postbank Finanzberatung AG, sowie Vorsitzender des Vorstandes der HCI Capital AG.


2017 gründete er die Christ&Company, die Kommunikations- und Strategieberatung, digitale Transformation und Marketing unter einem Dach vereint. Daneben begleitet er mehrere Aufsichtsratsmandate und gründete die Harald Christ Stiftung für Vielfalt und Demokratie.

Christ war 31 Jahre lang aktives Mitglied der SPD, trat unter anderem als Mitgründer und Vizepräsident des Wirtschaftsforums der Sozialdemokraten in Erscheinung und hatte lange die Rolle des Mittelstandsbeauftragten des Parteivorstandes inne. Im März 2020 trat Harald Christ in die FDP ein, seit September 2020 ist er Bundesschatzmeister der Liberalen Partei.

Seit April 2019 ist Harald Christ als Hochschuldozent an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn tätig. Außerdem ist er seit vielen Jahren Lehrbeauftragter und Senator e.h. an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW).


Sigmar Gabriel | Bundesminister a.D.

Der ehemalige Vizekanzler Deutschlands und ehemalige SPD-Vorsitzender führte zwischen 2005 und 2018 verschiedene Bundesministerien, unter anderem das Außenministerium. Zuvor war er zwischen 1999 und 2003 Ministerpräsident von Niedersachsen. 

Sigmar Gabriel ist Vorsitzender der Atlantik-Brücke e.V., Mitglied der Trilateralen Kommission und des European Council of Foreign Relations. Außerdem gehört er dem Kuratorium der International Crisis Group und dem Beirat von Deloitte an. Er ist Politikberater und Experte für europäische Angelegenheiten für das US-Beratungsunternehmen Eurasia Group und seit Mai 2020 Aufsichtsrat der Deutschen Bank.

Seit Juni 2018 ist er als Autor für den Holtzbrinck-Verlag tätig. Sigmar Gabriel lehrt an der Universität Bonn und nahm im Herbst 2018 einen Forschungsaufenthalt an der Harvard Universität wahr.


Prof. Dr. Maja Göpel | Transformationsforscherin

Die Polit-Ökonomin Maja Göpel befasst sich mit Nachhaltigkeitsfragen an der Schnittstelle von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft und ist eine weit gehörte Stimme im öffentlichen Diskurs geworden. Ihr Buch “Unsere Welt neu denken” war 2020 monatelang in den Top Ten der Bestseller-Listen vertreten.

Göpel war von 2017 bis 2020 Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats Globale Umweltveränderungen der Bundesregierung (WBGU), einem Gremium, das die Regierung bei der Gestaltung globaler Transformationen zur Nachhaltigkeit berät.

Zuvor leitete sie das Berliner Büro des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt und Energie und hat als Direktorin Future Justice beim World Future Council Konzepte für die Stärkung der Interessen zukünftiger Generationen in EU- und UN-Prozesse eingebracht.

2019 wurde Maja Göpel zur Honorarprofessorin der Leuphana Universität Lüneburg ernannt. Sie ist Mitglied im Club of Rome, dem World Future Council, der Balaton Group, dem Bioökonomierat der deutschen Bundesregierung und Mit-Initiatorin der Initiative “Scientists for Future”. Darüber hinaus unterstützt sie mehrere Organisationen im Wissenschaftlichen Beirat, Kuratorium oder Stiftungsrat.


Claus Holst-Gydesen | CEO Viega

Sein Werdegang ist exemplarisch für einen europäischen Unternehmer. Der gebürtige Däne war zunächst bei den namhaftesten Firmen seines Heimatlandes tätig: Holst-Gydesen begann seine Karriere bei Lego und wechselte dann zum Lebensmittelkonzern Arla Food.

Im Anschluss arbeitete er 12 Jahre lang in Deutschland und Italien für die Konzerne Walt Disney und Whirlpool. Von 2006 an leitete er das deutsche Traditionsunternehmen Zwilling und saß im Vorstand des Baustoffherstellers Werhahn.   

Seit 2015 steht er an der Spitze des Weltmarktführers und Familienunternehmens Viega, das mit der Herstellung von Installationstechnik weltweit über 4.700 Mitarbeiter beschäftigt.  

Darüberhinaus war Holst-Gydesen als Mitglied im Beirat der Melitta Gruppe und des dänischen COOP-Konzerns vertreten. 


Wolfgang Kubicki | Vizepräsident des Bundestages

Wolfgang Kubicki, Jahrgang 1952, trat 1971 in die FDP ein. Dem Kieler Landtag gehörte er von 1992 bis 2017 an. Zwischen 1989 und 1993 war er Landesvorsitzender der FDP Schleswig-Holstein und Mitglied des Bundesvorstands. 1992/93 und von 1996 bis 2017 war er Vorsitzender der FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag.

Er kandidierte insgesamt bei sieben Landtagswahlen als Spitzenkandidat der Liberalen und erreichte 2009, 2012 und 2017 die drei besten Wahlergebnisse in der Geschichte seiner Partei. Wolfgang Kubicki ist seit 2013 stellvertretender Bundesvorsitzender der Freien Demokraten. Seit 2017 gehört er wieder dem Bundestag an.

Er wurde Ende Oktober 2017 zum Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages gewählt. Er ist Rechtsanwalt. Wolfgang Kubicki ist in dritter Ehe mit der Strafrechtlerin Annette Marberth-Kubicki verheiratet und hat zwei Kinder (Zwillinge).


Alexander Graf Lambsdorff | Stellv. Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion

Alexander Graf Lambsdorff (*1966 in Köln) ist seit Herbst 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages und stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion mit Zuständigkeit für Außen-, Sicherheits-, Europa- und Entwicklungspolitik.

Er ist zudem Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe und Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der NATO.

 

Von 2004-2017 war er Europaabgeordneter und seit 2014 Vizepräsident des Europäischen Parlaments für Demokratie und Menschenrechte. Von 2011-2017 war Graf Lambsdorff Vorsitzender der FDP im Europäischen Parlament. Seine Schwerpunkte neben der Außenpolitik waren die Wirtschafts- und besonders die Handelspolitik.  Mit seiner Expertise als ausgebildeter Diplomat engagierte sich Graf Lambsdorff mehrfach als Leiter von EU-Wahlbeobachtungsmissionen in verschiedenen Ländern Asiens und Afrikas


Dr. Volker Wissing | Generalsekretär der FDP

Dr. Volker Wissing ist promovierter Jurist und seit September 2020 Generalsekretär der Freien Demokraten.

Von 2004 bis 2013 zog er für die FDP in den Bundestag ein und war von 2009 bis 2011 Vorsitzender des Finanzausschusses sowie von 2011 bis 2013 stellvertretender Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion.

Seit 2011 ist er Vorsitzender des FDP Landesverbandes Rheinland-Pfalz und seit 2013 Mitglied des Präsidiums der FDP.

Von Mai 2016 bis Mai 2021 war er Mitglied des rheinland-pfälzischen Landtages sowie stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz.


Prof. Dr. Christian Bär | Chief Technology Officer DATEV

Prof. Dr. Christian Bär ist derzeit für die Wertschöpfung der Produkte für die Zielgruppe Steuerberater in der Softwareentwicklung verantwortlich.Bevor er diese Position übernommen hat, hat er als CDO die digitale Transformation der DATEV eG vorangetrieben und war hierbei für die zukunftsfähige Aufstellung mit verantwortlich.

Vor dieser Zeit war er viele Jahre im Außendienstbereich in verschiedenen Rollen tätig, vom Vertriebsmitarbeiter vor Ort bis zum Verantwortlichen für den gesamten Bereich.

Seine Zeit im Vertrieb hat Prof. Dr. Christian Bär für knapp drei Jahre unterbrochen, um als persönlicher Referent vom Vorstandsvorsitzenden der DATEV einen Einblick in die Aufgaben eines Vorstandes zu erlangen.

Zum 01.07.2021 wird Prof. Dr. Christian Bär die Rolle des CTO in der DATEV eG übernehmen.


Kurt von Storch | Gründer und Vorstand Flossbach von Storch

Kurt von Storch gründete 1998 Flossbach von Storch und ist seitdem Vorstand des Unternehmens, das heute als grösster von Banken und Versicherungen unabhängiger Vermögensverwalter Deutschlands gilt. Er fokussiert sich auf den Bereich Private Vermögensverwaltung.

Von 1992 bis 1998 war Kurt von Storch Executive Director bei Goldman Sachs & Co. in Frankfurt, davor war er von 1991 bis 1992 als Fondsmanager für europäische Aktien beim Bankhaus Julius Bär in Frankfurt tätig.

Seinen beruflichen Werdegang bei Julius Bär begann er 1987 als Wertpapierhändler und Portfoliomanager in New York.

Kurt von Storch absolvierte ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln.


Botschafter Wolfgang Ischinger | Vorsitzender Münchner Sicherheitskonferenz

Botschafter Wolfgang Ischinger ist seit 2008 Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) und leitet den Stiftungsrat der gleichnamigen Stiftung.

Er blickt auf eine lange diplomatische Karriere zurück. Von 1998 bis 2001 war er Staatssekretär (Stellvertretender Außenminister) des Auswärtigen Amts. Von 2001 bis 2006 war er deutscher Botschafter in Washington, D.C., und von 2006 bis 2008 in London.

Er lehrt als Senior Professor for Security Policy and Diplomatic Practice an der Hertie School in Berlin und ist außerdem Honorarprofessor an der Universität Tübingen. Er ist Mitglied in zahlreichen Aufsichts- und Beiräten, u.a. Atlantik-Brücke/Berlin, American Academy/Berlin und Atlantic Council/Washington D.C.


Christoph Werner | Geschäftsführer dm-drogerie markt

Christoph Werner, Jahrgang 1972, ist seit September 2019 Vorsitzender der Geschäftsführung von dm-drogerie markt.

Zuvor war er acht Jahre als Geschäftsführer bei dm für das Ressort Marketing + Beschaffung mitverantwortlich. Zudem war er regionalverantwortlich für rund 180 dm-Märkte in Hamburg, Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Davor sammelte Christoph Werner 15 Jahre Berufserfahrung in der Markenartikel-Industrie in Frankreich und den USA für L’Oréal und den Pharmakonzern GlaxoSmithKline.

Christoph Werner studierte BWL an der Dualen Hochschule in Karlsruhe und absolvierte seinen International Executive MBA an der Katz Graduate School of Business in Pittsburgh/USA.


Prof. Dr. h.c.mult. Roland Koch | Ministerpräsident a.D. Hessen

Der ehemalige hessische Ministerpräsident Roland Koch ist studierter Jurist und spezialisierte sich als Anwalt auf Wirtschafts- und Wettbewerbsrecht.  

Koch saß seit 1987 im Hessischen Landtag, war unter anderem Landesvorsitzender der CDU Hessen, Vorsitzender der Landtagsfraktion und von 2006 bis 2010 stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU.

1999 wurde Roland Koch zum Ministerpräsidenten des Landes Hessen gewählt, am 31. August 2010 legte er das Amt aus freier Entscheidung nieder.

Nach seiner Zeit als Ministerpräsident war Koch von 2011 bis 2014 Vorsitzender des Vorstandes der Bilfinger SE. Seit 2011 ist er Mitglied in verschiedenen Aufsichtsräten wie der UBS-Europe SE, der Dussmann KGaA, von Vodafone Deutschland, iQ International AG, Zug/Schweiz und Mitglied des Advisory Boards von Circuitus Capital LLP, London.

Roland Koch lehrt an der Frankfurt School of Finance and Management als Professor of Management Practice in Regulated Environments. Seit 2020 ist Roland Koch Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung. 


Manfred Weber | CSU-Europaabgeordneter

Manfred Weber ist seit 2004 Mitglied des Europäischen Parlaments und seit 2014 Vorsitzender der Fraktion der Europäischen Volksparteien (EVP) in Brüssel. 

Der seit 2003 in der CSU aktive Politiker sitzt seit 2015 als Stellvertretender Vorsitzender im Parteivorstand der Christsozialen.  

Als Diplom-Ingenieur im Bereich Physikalische Technik an der Fachhochschule München hatte er nach seinem Studium zwei Firmen im Bereich Umwelt-, Qualitätsmanagement und Arbeitssicherheit gegründet, mittlerweile konzentriert er sich aber voll und ganz auf die Politik. 


Sarna Röser | Bundesvorsitzende DIE JUNGEN UNTERNEHMER

Sarna Röser ist Unternehmerin, Aufsichtsrätin, Beirätin und Business Angel. Das Wirtschaftsmagazin Capital zählt sie zu den Top 40 unter 40 Talenten der deutschen Wirtschaft und das Handelsblatt zu den 100 Frauen, die Deutschland voranbringen.

Seit 2018 ist Sarna Röser Bundesvorsitzende des Wirtschaftsverbandes DIE JUNGEN UNTERNEHMER von DIE FAMILIENUNTERNEHMER e.V. und vertritt in diesem Amt über 1.500 junge Familien- und Eigentümerunternehmer bis 40 Jahre. Kurz: Die Next Generation der deutschen Traditionsunternehmen. Sie ist designierte Nachfolgerin für das 1923 gegründete Familienunternehmen Zementrohr- und Betonwerke Karl Röser & Sohn GmbH in Baden-Württemberg, Mitglied der Geschäftsleitung der Röser FAM GmbH & Co. KG, sowie Mitgesellschafterin der Beteiligungsgesellschaft FAIR VC GmbH, die Beteiligungen an Start-Up Unternehmen hält. Sarna Röser steht für die vierte Generation der Röser Unternehmensgruppe.

Im Juli 2020 wurde Sarna Röser als jüngstes Mitglied in den Aufsichtsrat der Fielmann AG gewählt, Deutschlands größter Optikerkette. Des Weiteren ist sie seit 2020 als eine der jüngsten Beirätinnen der Deutschen Bank AG aktiv, seit 2020 stellvertretende Vorsitzende der altehrwürdigen Ludwig-Erhard-Stiftung e.V., sowie im Vorstand der Wertekommission – Initiative Werte Bewusste Führung e. V. aktiv.


Werner Baumann | Vorstandsvorsitzender Bayer

Werner Baumann ist seit dem 1. Mai 2016 Vorstandsvorsitzender (CEO) der Bayer AG. Seit 1. Januar 2020 ist er zudem Arbeitsdirektor der Bayer AG und Chief Sustainability Officer.

Schon 1988 trat er nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Aachen und Köln in die Bayer AG ein, war von 1991 bis 2002 in Spanien und den USA für den Konzern tätig. 2002 kehrte Baumann nach Deutschland zurück, 2003 erfolgte die Berufung in den Vorstand des neu gegründeten Teilkonzerns Bayer HealthCare AG, wo er außerdem die Funktion des Arbeitsdirektors innehatte. Zudem begleitete er als Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor von Bayer Schering Pharma von 2006 bis September 2009 die Integrationsphase des Unternehmens in den damaligen Teilkonzern.

Zum 1. Januar 2010 wurde Baumann zum Finanzvorstand der Bayer AG ernannt.
Vom 1. Oktober 2014 bis zu seiner Ernennung zum Vorstandsvorsitzenden war er im Konzernvorstand für die Bereiche Strategie und Portfoliomanagement und darüber hinaus für die Region Europa, Naher Osten und Afrika zuständig. Von April bis Ende Dezember 2015 war Baumann zusätzlich Vorsitzender des Vorstands der Bayer HealthCare AG.


Prof. Dr. Dr. Dr. h.c Ann-Kristin Achleitner | Investorin - Multi-Aufsichtsrätin

Center for Entrepreneurial and Financial Studies,
Technische Universität München (TUM)

Ann-Kristin Achleitner ist Mitglied des Aufsichtsrats der MunichRE AG und der Linde plc. Zuvor war sie unter anderem im Aufsichtsratder Deutschen Börse AG, Engie SA, Metro AG und Vontobel AG. Sie ist Mitglied des International Advisory Board von Investcorp, des Board of Trustees des Institute for Advanced Study (IAS) in Princeton, des Präsidium der Deutschen Akademie der Technikwissen¬schaften (acatech), des Aufsichtsrats der UnternehmerTUM GmbH, des Kuratoriums des ifoInstituts und der Trilateralen Kommission. Innerhalb des WEF gehört sie dem Global Future Council on Europe, der Regional Action Group for Europe and Eurasia und der Climate Governance Initiative an.

Ann-Kristin Achleitner hat an der Universität St. Gallen, Schweiz (HSG) studiert und ist promovierte Betriebswirtin und Juristin. Nach ihrer Zeit als Dozentin an der HSG wechselte sie zu McKinsey & Co. in Frankfurt. Von 1995 bis 2001 hatte Ann-Kristin Achleitner den Stiftungslehrstuhl für Banking and Finance an der European Business School (EBS) in Oestrich-Winkel inne, seit 2001 ist sie Professorin an der Technischen Universität München und Inhaberin des Lehrstuhls für Entrepreneurial Finance.

Als Mutter von drei Kindern engagiert sie sich in verschiedenen philanthropischen Bereichen und ist ein aktiver Investor in Start-ups.


Nico Nusmeier | Vorstandsvorsitzender Schörghuber Unternehmersgruppe

Nico Nusmeier verfügt über Master of Science-Abschlüsse in Ökonometrie der Rijksuniversiteit Groningen und in Strategy and Leadership der London Business School. Seine berufliche Laufbahn startete er 1985 als Management Trainee bei Heineken mit Stationen in den Niederlanden, Deutschland und der Demokratischen Republik Kongo.

1988 avancierte er zum Verpackungsmanager der größten Brauerei Europas. Zwischen 1990 und 1996 bekleidete Nico Nusmeier verschiedene Führungsposition innerhalb des Heineken-Konzerns in Italien und auf den Bahamas. 1996 wurde er Einkaufsdirektor Heineken Global, von 1997 bis 2001 kehrte er als Betriebsleiter zur Heineken-Brauerei Zoeterwoude zurück. Nach einer Station als Präsident der Grupa Zywiec S.A. in Warschau übernahm er als President Heineken Central and Eastern Europe von 2005 bis 2012 die Verantwortung für die Märkte Zentral- und Osteuropa und war zugleich Mitglied des Executive Committee Heineken.

Von 2013 an führte er als CEO die Aujan Coca-Cola Beverages Company in Dubai. Bereits ab 2014 stellte Nico Nusmeier der Schörghuber Unternehmensgruppe als Stiftungsrat seine umfassende Expertise im Getränkebereich zur Verfügung. 2016 trat er als CEO an die Spitze der Can-Pack S.A. im polnischen Krakau.

Seit dem 1. Juli 2019 ist er Vorsitzender des Vorstandes der Schörghuber Unternehmensgruppe.


Dr. Paul Achleitner | Aufsichtsratsvorsitzender Deutsche Bank AG

Seit Mai 2012 ist Paul Achleitner (geboren 1956 in Linz, Österreich) Vorsitzender des Aufsichtsrats der Deutschen Bank AG.

Achleitner studierte an der Harvard Business School sowie an der Universität St. Gallen (HSG), an der er auch promovierte. Seit 2001 ist Achleitner Honorarprofessor für Finanzierung an der WHU – Otto Beisheim School of Management. Nach vier Jahren bei der Managementberatung Bain & Co in Boston wechselte Achleitner 1988 zur Investmentbank Goldman Sachs & Co. Dort war er nach Stationen in New York und London von 1994 bis 1999 Resident Partner in Frankfurt. In den Jahren 2000 bis 2012 war Achleitner Finanzvorstand der Allianz SE.

Neben dem Vorsitz des Aufsichtsrats der Deutschen Bank AG nimmt Achleitner ein Aufsichtsratsmandat der Bayer AG wahr, zudem ist er Mitglied im Gesellschafterausschuss der Henkel AG & Co. KGaA. Achleitner ist Vorsitzender des Kuratoriums der Alfred Herrhausen-Gesellschaft, Stiftungsratspräsident der HSG Stiftung (Universität St. Gallen) sowie Co-Vorsitzender des Hongkong / Europe Business Council. Außerdem ist er Mitglied des European Financial Services Round Table (EFR), des Internationalen Beraterkreises der Allianz, des Internationalen Beraterkreises der Universität Bocconi, des Europäischen Beraterkreises der Harvard Business School, des Board of Trustees of the Brookings Institution sowie des Beraterkreises der Münchner Sicherheitskonferenz.


Dr. Cornelius („Conny“) Boersch | Unternehmer

Cornelius Boersch gilt als einer der am besten vernetzten Netzwerker in der Tech- und Start-up-Szene. Er ist der Gründer des globalen Firmenbauers Mountain Partners sowie der globalen Co-Investment-Gesellschaft Conny & Co. Conny initiierte den Entrepreneurs Day am Tegernsee, einer der exklusivsten Konferenzen in Europa, und hält regelmäßig Reden an Universitäten oder technischen Veranstaltungen weltweit.

Als Business Angel hat er seit 1995 in mehr als 300 Unternehmen investiert und wurde 2009 zum „European Business Angel of the Year“ gewählt. Er ist ein vom European Investment Fund (EIF) zertifizierter Super Angel, was unter bestimmten Bedingungen bedeutet Einschränkungen, der EIF vergleicht alle seine Startup-Investitionen 1 zu 1. Als Unternehmer gründete Conny zuvor die börsennotierten RFID-basierten Unternehmen ACG, Smartrac und Identiv sowie den Anbieter von bargeldlosen Zahlungssystemen Sandpiper. Für seine Aktivitäten wurde er 2000 zum „Unternehmer des Jahres“ ernannt.

Politisch war Conny von 2009 bis 2012 Berater von Dr. Guido Westerwelle, ehemaliger Präsident der Deutschen Liberalen Partei, FDP, Vizekanzler und Außenminister Deutschlands. Er studierte an der European Business School in Oestrich-Winkel und promovierte zum Dr. von der Universität Essen mit einer Arbeit über Risikokapital und Investitionen.

Später war er auch Honorarprofessor und hielt Vorlesungen an der Universität Essen.


Stefan Engelke | Geschäftsführer Mühle Rüningen

Stefan Engelkes Familie ist seit zwölf Generationen in der Mühlenbranche tätig. Seit er 2014 die Mühle Rüningen in Braunschweig übernahm, ist Engelkes GmbH zur Nummer vier in der deutschen Mühlenbranche aufgestiegen.

Die Mühle Rüningen ist nachweislich mit einer über 700 jährigen Geschichte das älteste Unternehmen Niedersachsens und eine der größten und modernsten Mühlen Europas mit langjähriger Erfahrungen im internationalen Markt. 


Christoph Vilanek | CEO Freenet

Nach Abschluss seines Betriebswirtschaftsstudiums an der Leopold-Franzens-Universität in Innsbruck begann Christoph Vilanek seine berufliche Karriere beim Verlag Time-Life International. Bevor er als Geschäftsführer zum Online-Modehandel boo.com wechselte, war er in verschiedenen Positionen im Versandhandel tätig.

2001 wechselt der gebürtige Österreicher zur Unternehmensberatung McKinsey, wo er im Bereich Telekommunikation in Deutschland und Osteuropa tätig war. 2004 wird er zweiter Geschäftsführer bei iPublish, einem Tochterunternehmen der Hamburger Ganske-Verlagsgruppe.

Vor seiner erstmaligen Bestellung zum Vorstandsvorsitzenden der freenet AG am 1. Mai 2009 war Vilanek bereits vier Jahre in zahlreichen Funktionen im Rahmen der Kundenkommunikation, -entwicklung, -betreuung und -bindung bei der debitel AG in Stuttgart tätig.

Christoph Vilanek ist verheiratet und hat zwei Kinder.


Miriam Wohlfahrt | Gründerin und CEO Fintechs RatePay

Miriam Wohlfarth ist Geschäftsführerin und Gründerin der Fintechs Ratepay und Banxware GmbH und verantwortet in beiden Unternehmen die Bereiche Marketing und Vertrieb. Mit fast 20 Jahren Erfahrung im Online-Payment und Vertrieb war sie zuletzt Country Manager Deutschland des international agierenden Payment Service Providers Ogone (Ingenico Payment Services). Davor baute sie für die Royal Bank of Scotland (RBS) und deren Payment-Services-Tochter Bibit in Deutschland das Geschäft im elektronischen Zahlungsverkehr maßgeblich mit auf.

Miriam Wohlfarth legt in ihrem Unternehmen RatePAY großen Wert auf Diversität und fördert ihre MitarbeiterInnen, wo immer es geht. Neben ihrem Job als Geschäftsführerin engagiert sie sich in verschiedenen Projekten zur Gründungsförderung.

Als Payment-Expertin ist Miriam Wohlfarth in der digitalen Welt zu Hause. Sie gründete selbst ein Tech-Unternehmen und möchte den Menschen zeigen, dass „Coding“ die Sprache der Zukunft ist. Sie bringt Kindern IT-Berufe nahe und fördert Projekte wie die Hacker School, um den Kids spielerisch Programmieren beizubringen. 




Jan Frodeno | Thriatlon-Profi

Jan Frodeno ist der erste Mensch überhaupt, der Gold bei den Olympischen Spielen (2008 in Peking) und einen Sieg beim Ironman Hawaii vorweisen kann. Die Triathlon-WM gewann Frodeno insgesamt sogar schon dreimal. Zudem war Frodeno der erste Triathlet überhaupt, der zu Deutschlands Sportler des Jahres gewählt wurde: 2015, 2016, 2018 und 2019

2016 erhielt er den Laureus World Sports Award und ist seitdem auch als Laureus Sport for Good Ambassador aktiv. 

Der gebürtige Kölner lebt mit seiner Familie in Girona, Spanien und engagiert sich aktiv für die Laureus Sport for Good Foundation und für das von ihm gegründete soziale Sportprogramm Frodeno Fun(d). Beide Organisationen unterstützen benachteiligte Kinder und Jugendliche über das Medium Sport und helfen ihnen, eine Perspektive für ihr Leben zu entwickeln. 


Morten Nødgaard Albæk | Philosoph und Geschäftsmann

Morten Nødgaard Albæk (geboren am 28. Juli 1975) ist ein dänischer Philosoph, Bestsellerautor und Geschäftsmann.

Er ist Gründer und CEO der dänischen Beratungsfirma Voluntas A/S, das Unternehmen, Stiftungen, Vorständen, Führungskräften und Regierungen berät, wie man eine sinnerfüllte Organisation, Marke und  Gesellschaft schafft, anpasst und vorantreibt - und somit letztlich auch unseren Planten erhält. 

Voluntas' Meaningfulness Quotient (MQ) ist dabei die erste skalierbare Methode, um das Gefühl der Sinnhaftigkeit unter den Mitarbeitern eines Unternehmens digital zu messen.


Iago Negueruela | Minister für Arbeit, Wirtschaft und Tourismus der Balearen

Iago Negueruela Vázquez ist seit Mai 2019 Minister für Wirtschaftsmodell, Tourismus und Arbeit der Balearen. In der vorherigen Legislaturperiode war er ab 2015 Minister für Arbeit, Handel und Industrie. Der Sozialist stammt aus dem galicischen Santiago de Compostela, wo er sein Studium der Rechtswissenschaften absolvierte.

Nach seinem Studium trat er 2008 eine Beamtenkarriere als Inspektor der Arbeits- und Sozialversicherung an. Von Februar 2010 bis Juni 2011 war er Generaldirektor für Arbeit auf den Balearen.


Jürgen Trittin | MdB Die Grünen

Jürgen Trittin ist seit 1998 Mitglied des deutschen Bundestags und ehemaliger Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (1998-2005). Der Diplom-Sozialwirt ist seit 1980 Mitglied von die Grünen. 1985 zog er in den niedersächsischen Landtag ein. Von 1994 bis 1998 war er Sprecher des Bundesvorstands von Bündnis90/ Die Grünen.

Von 2005 bis 2009 koordinierte er den Arbeitskreis Internationale Politik und Menschenrechte der grünen Bundestagsfraktion. 2009 bis 2013 war er Vorsitzender der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen.


Dorothee Bär Staatsministerin für Digitalisierung

Dorothee Bär ist seit 2018 Staatsministerin für Digitalisierung. Sie ist seit 2002 Mitglied des Bundestages. Von 2009 bis 2013 war sie Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Von Dezember 2013 bis März 2018 war sie Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. Zudem diente sie von 2009 bis 2013 als Stellvertretende Generalsekretärin der CSU. Sie leitet als Vertreterin der Politik zusammen mit Frank Thelen als Vertreter der Wirtschaft das Innovation Council der Bundesregierung zum Thema Digitalisierung, das seit dem Frühjahr 2018 zweimal jährlich zusammentritt. 


Philipp Justus | Vice President Central Europe Google

Als Vice President Central Europe leitet Philipp das Geschäft von Google in 36 Ländern, darunter Deutschland, Österreich, die Schweiz und die CEE-Länder.  Bevor er 2013 zu Google kam, war Philipp CEO von Zanox, dem Berliner Performance Marketing-Netzwerk, und hatte verschiedene Führungsfunktionen bei eBay und PayPal inne, unter anderem als VP Europe, SVP Auctions und SVP Global Markets. Philipp studierte Betriebswirtschaft an der WHU in Koblenz und erhielt einen MBA an der Kellogg School of Management der Northwestern University.


Peter Schwenkow | CEO Deutsche Entertainment AG (DEAG)

Peter Schwenkow ist seit 1995 Gründer und CEO der Deutschen Entertainment AG (DEAG). Das Entertainment-Dienstleistungsunternehmen ist an 13 Standorten in ihren Kernmärkten Deutschland, Großbritannien, Schweiz, Irland und Dänemark präsent. Die DEAG verfügt über umfassende Expertise in der Konzeption, Organisation, Vermarktung und Durchführung von Events. Schwenkow ist zudem seit 2009 Professor für Veranstaltungswesen und multimediale Vermarktung am Institut für Kultur- und Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Initiatoren

Prof. Dr. Jens Schönfeld | Partner bei FGS

Partner bei Flick Gocke Schaumburg in Bonn; Beratungsschwerpunkte: nationales und internationales Unternehmenssteuerrecht; Honorarprofessor der Universität Osnabrück; Wissenschaftlicher Schriftleiter der Zeitschrift IStR (Internationales Steuerrecht) Autor/Herausgeber zahlreicher Schriften zum internationalen Steuerrecht.


Mag. Reinhard Leitner | Partner bei LeitnerLeitner

Partner bei LeitnerLeitner; Präsidiumsmitglied der Österreichischen Landesgruppe der IFA – International Fiscal Association Vorstandsmandate in Privatstiftungen, Mandate in Aufsichtsräten und Investment Committees. Der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater ist auf Internationales Steuerrecht mit Fokus auf internationale Unternehmerfamilien und internationale Familienunternehmen spezialisiert. 


Dipl.-Kfm. Willi Plattes | Asesor Fiscal - Steuerberater

Seit 2002 Asesor Fiscal in Spanien. Geschäftsführender Gesellschafter der international tätigen Rechts- und Steuerkanzlei European@ccounting mit über 70 Mitarbeitern, davon 16 Steuerberater und Rechtsanwälte. U.a. werden über drei Milliarden Immobilienvermögen verwaltet. Herausgeber und Autor der Schriftenreihe „mallorca 2030“ mit Fachbüchern, Wegweiser und Depeschen, eine Referenz für deutsch-spanische Steuer- und Rechtsthemen. Mit der Steuer- & Rechtsenzyklopädie „Willipedia“, hat er ein Nachschlagewerk geschaffen, welches für private oder institutionelle Investoren hilfreich ist. Er ist Autor zahlreicher Schriften zum internationalen Steuerrecht. 

Initiatoren